fbpx
Now Reading
Die Kollagensynthese verstehen und anregen

Die Kollagensynthese verstehen und anregen

Kollagensynthese

Die Einnahme von Kollagen wird immer beliebter. Wer damit substituiert, sollte allerdings verstehen wie die Kollagen Biosynthese funktioniert, um zu begreifen, wie das Strukturprotein genau im Körper wirkt. Wir wollen zeigen, wie sich die Kollagensynthese anregen und damit der Kollagenaufbau im Körper anregen lässt. 

Was ist Kollagen eigentlich und warum ist es so wichtig?

Zunächst einmal: Kollagen ist ein Strukturprotein, das von unserem Körper selbst produziert werden kann. Es kommt bei Menschen und Tieren vor und befindet sich hauptsächlich im Bindegewebe, in den 

  • Knochen, 
  • Knorpeln, 
  • Sehnen, 
  • Bändern und in der 
  • Haut. 

Dort sorgt es für Festigkeit und Stabilität, also für widerstandsfähige Knochen, stabile, rissfeste Sehnen und Bänder und für ein straffes Bindegewebe, sowie für eine pralle Haut

Die Wirkung von Kollagen schützt uns damit vor Verletzungen und sorgt dafür, dass wir jünger, strahlender und frischer aussehen. Es ist für unsere Gesundheit wie für unser Aussehen gleichermaßen essenziell. 

Wie wird Kollagen synthetisiert?

Bei der Kollagensynthese werden im Körper die Strukturen des Kollagenproteins gebildet. 

Von diesen Strukturen gibt es vier verschiedene:

  • Die Primärstruktur (dreifache Aminosäuren), 
  • Die Sekundärstruktur (Alphahelix), 
  • Die Tertiärstruktur (dreifache Helix) und die 
  • Quartärstruktur (Fibrillen). 

Die Synthese, bei der sich diese vier Strukturen bilden, erfolgt in insgesamt acht Schritten. Schritt eins bis fünf findet dabei auf der intrazellulären Ebene, also in den Zellen, statt. 

Dabei werden, ganz vereinfacht gesagt, Aminosäuren gebildet und Ketten erzeugt, die alle Bestandteile miteinander verbinden.

Ist dies geschehen, erfolgt in Schritt sechs bis acht die Freisetzung in den extrazellulären Raum, also aus den Zellen heraus in den Körper, wo sich die Kollagenproteine in Haut, Gewebe, Knorpel etc. einlagern können. 

Gesunde und feste Knochen durch die Zunahme von Kollagen

Wo findet die Kollagensynthese statt?

Diese Synthese findet in der Matrix von Haut, Knochen und Knorpeln statt. Je nachdem wo sie stattfindet, sind dafür unterschiedliche Zellen verantwortlich. 

Wie kann man die Kollagensynthese anregen? 

Die Kollagen Biosynthese ist eine normale körpereigene Funktion

Mit bestimmten Stellschrauben, beispielsweise in der Ernährung oder der Körperpflege, lässt sich die Kollagensynthese ganz gezielt anregen. 

In diesem Beitrag haben wir Dir 9 leckere Kollagen Rezepte für eine strahlende Haut zusammengestellt.

Kollagenproduktion durch die richtige Ernährung anregen

So spielt die Ernährung eine wichtige Rolle, um die Kollagenproduktion im Körper anzuregen. Vitamin C stimuliert beispielsweise die Kollagensynthese. Wer sich besonders vitaminreich, und insbesondere reich an Vitamin C, ernährt, kann den Körper bei der Kollagenproduktion unterstützen. Grundsätzlich gilt eine frische, ausgewogene und vitamin – sowie nährstoffreiche Kost als anregend für den Kollagenaufbau. 

Expertenhinweis: In dem Rahmen sollte auf Alkohol und Nikotin verzichtet werden, da diese Stoffe unsere Zellen schädigen und daher negative Auswirkungen auf unsere Kollagen Synthese haben. 

Kollagenaufbau durch Nahrungsergänzungsmittel anregen

Die Kollagensynthese anregen gelingt auch mit Nahrungsergänzungsmitteln. Da die körpereigene Kollagenproduktion mit zunehmendem Alter, aber auch durch äußere Faktoren wie Stress oder Nikotingenuss abnimmt, kann es ratsam sein, Kollagen zu substituieren. 

Es gibt hochwertiges Kollagen in Form von Pulver, aber auch Kollagen Kapseln, die als Kur oder dauerhaft eingenommen dafür sorgen können, die Kollagenproduktion anzuregen. 

See Also
nails nagel french nail
Kollagen Kapseln

Kosmetikprodukte 

Auch in der Kosmetik spielt Kollagen eine große Rolle. Wer die Kollagenbildung im Gesicht effektiv anregen möchte, sollte zu einer Collagen Booster Creme mit Vitamin C und Retinol greifen.

Die beiden Inhaltsstoffe können die Kollagenproduktion anregen und das natürliche Kollagen in der Haut schützen. Das Vitamin C schützt dabei zusätzlich vor freien Radikalen und Umwelteinflüssen. 

Ist eine Supplementierung zur Kollagensynthese ratsam? 

Eine Supplementierung zur Kollagensynthese ist in vielen Fällen ratsam. Bereits ab dem 25. Lebensjahr nimmt die körpereigene Kollagenproduktion ab

Ab dem 45. Lebensjahr nimmt die Kollagensynthese im Körper sichtbar ab und es kommt zu 

  • erschlaffender Haut, 
  • Gelenk- und Muskelbeschwerden, 
  • sowie vermehrt zu Cellulitebildung. 

Wer durch Nahrungsergänzungsmitteln hier eingreift und die Kollagensynthese in Schwung bringt, kann diesen Zeichen der Zeit entgegenwirken.

Gleiches gilt für Raucher. Das Nikotin nimmt schädlichen Einfluss auf unsere Kollagenproduktion und kann daher die Supplementierung von Kollagen bereits in jüngeren Jahren sinnvoll machen. 

Fazit

Kollagen ist das am meisten im menschlichen Körper vorkommende Protein. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich jedoch seine Synthese, sodass es unserer Gesundheit und unserem Aussehen gegenüber förderlich sein kann, Kollagen in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu substituieren. 

Unsere Jugend lässt sich sicher nicht konservieren, aber wir können entscheidend etwas dafür tun, auch mit zunehmendem Alter jünger, fitter und gesünder zu wirken. 

Lies jetzt mehr zum Thema Kollagen:

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Scroll To Top