fbpx
Aktueller Artikel
Einfache & schnelle Ayurvedische Rezepte für jeden Tag

Einfache & schnelle Ayurvedische Rezepte für jeden Tag

Verschiedene Schalen mit indischem Essen

Wie ernährt man sich laut Ayurveda eigentlich? Hier findest du super einfache und schnelle Ayurvedische Rezepte für deinen Alltag! Außerdem erfährst du genau, warum die Tageszeiten im Ayurveda so wichtig sind und du deine Mahlzeiten danach anpassen solltest.

Warum der Tageszyklus laut Ayurveda so wichtig ist

Die ayurvedische Ernährung ist leichter als viele denken, und vor allem ganzheitlich. Denn die Ayurvedische Philosophie setzt voraus, dass sowie die Jahreszeiten sich wechseln, der Mensch sich dem auch richten sollte. Klar, dass die Ernährung dabei an oberster Stelle steht.[1]https://www.rosenberg-ayurveda.de/wissen/ayurvedische-ernaehrung.html

Ayurvedische Rezepte Verschiedenes Gemüse aus Papiertasche halb auf dem Boden verteilt

Die drei Bioenergien Vata, Pitta und Kapha werden den Jahreszeiten – sowie dem Tageszyklus zugeordnet. Das Sprichwort “Iss morgens wie ein Kaiser, Mittags wie ein König und abends wie ein Bettler”, trifft hier nicht so ganz zu. Stattdessen wird Folgendes empfohlen:

  • Der Fokus von ayurvedischen Rezepten ist weniger Rohkost, dafür aber warme und gekochte bzw. gedünstete Speisen, sodass sie für die Verdauung bekömmlicher werden
  • Grundsätzlich wird empfohlen, 3 regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen und auf Snacks zu verzichten, damit dein Agni alles gut verdauen kann.
  • Mittags ist das Agni am größten und kann daher auch Rohkost u.Ä. viel besser aufnehmen und verdauen.
  • Trinken nicht vergessen, aber lieber zwischen den Mahlzeiten.

3 einfache & schnelle Ayurvedische Rezepte

Ayurvedische Rezepte sind grundsätzlich so konzipiert, dass man die Tageszeiten in Betracht zieht. Morgens ist die Kapha Zeit und dieser Dosha-Typ hat generell eine eher träge Verdauung. Der Stoffwechsel ist noch müde und der Körper muss erst einmal in den Gang kommen. Daher eignet sich zum Frühstück etwas Warmes, aber leicht Verdauliches.

Zum Frühstück

Porridge mit Walnusstückchen in weißer Schale
Drucken

Dattel-Hafer-Porridge | Warm und glücklich in den Tag starten

Was gibt's besseres als ein süßes, warmes Porridge, um perfekt in den Tag zu starten? Dieses Rezept ist super schnell gemacht und schmeckt garantiert und ist sättigend.
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Kleine Pfanne

Zutaten

  • 1,5 Tassen Haferflocken
  • 300 ml (Pflanzen)-Milch oder Wasser
  • 1 TL Ghee oder Kokosöl
  • 1,5 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 1 TL Honig oder Agavendicksaft evtl. Dattelsirup
  • 1,5 TL Gehackte Mandeln
  • 3-4 Stück entkernte Datteln vorher eingeweicht

Zubereitung

  • Die Datteln in kleine Stückchen schneiden.
  • Das Wasser oder die (Pflanzen)-Milch in einem Top zum Kochen bringen und Haferflocken dazurühren. Nach 2-3 Minuten vom Herd nehmen und quellen lassen.
  • Das Ghee bzw. Kokosöl in einer Pfanne etwas anrösten und die Gewürze Zimt und Kardamom, sowie Datteln und Mandeln hinzugeben
  • Anschließend die angeröstete Gewürzmischung zum Porridge hinzugeben und mit Honig o. Ä. süßen.

Tipps

  • Du kannst auch gern ein bisschen Kakaopulver oder aber Kakao Nibs darüber streuen, damit es sogar noch eine schokoladige Beinote bekommt. 

Im Ayurveda verzichtet man normalerweise auf Zwischenmahlzeiten und rät eher zu drei ausgewogenen warmen Mahlzeiten. Aber wer auch gern Salate und Rohkost isst (vor allem gut verträglich für Pitta-Typen), sollte dies laut Ayurveda auf den Mittag legen. Denn nun ist die Zeit des Pitta Doshas!

Zum Mittagessen

Zur Mittagszeit ist es tatsächlich empfohlen, die Hauptmahlzeit einzunehmen. Denn das Pitta ist feurig, das Verdauungsfeuer (Agni) ist nun am grössten und der Hunger für gewöhnlich auch!

Bohnen mit Quinoasalat auf weißem Teller und Glas mit Wasser und kleine Schale
Drucken

Bohnensalat mit Quinoa und Zucchini | Proteinreich und gesund

Proteine und Ballaststoffe sind hier beides vertreten, also super für ein Power-Mittagessen.
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Topf mit Deckel
  • Backofen

Zutaten

  • 200 g Bohnen Kidneybohnen, Weiße Riesenbohnen o.Ä.
  • 50 g Quinoa
  • 1 Zucchini evtl. auch andere Gemüsesorte
  • Ein paar Stangen Petersilie
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 TL Limettensaft
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Chili

Zubereitung

  • Zucchini in Würfeln zerkleinern und die Bohnen (gut gewaschen) in Salzwasser 10-12 Minuten kochen, bis sie gar sind. Anschließend mit kaltem Wasser abwaschen.
  • Ofen auf 180°C vorheizen und die Zucchini mit etwas Öl für 15 Minuten rösten lassen
  • Inzwischen die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen und das Quinoa köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist.
  • Petersilie gut zerhacken und anschließend Sesamöl, Limettensaft, Chili und Salz und Pfeffer (Nach Geschmack) zusammenrühren.
  • Alles miteinander in einer großen Schale vermischen und genießen.

Tipps

  • Gern kann die Petersilie auch mit Koriander ausgetauscht werden. Und auch Minze könnte man zusätzlich untermischen. Das gibt noch einen zusätzlichen Frische-Kick!

Dieses Rezept ist vor allem für Pittas super, aber zur Mittagszeit profitieren auch Vata und Kapha Typen von einer Portion Proteine und Ballaststoffe. Generell können Typen mit trägeren Verdauungsfeuer wie Vata oder Kapha-Typen zum Mittag eine Portion Rohkost verzehren. Zum Abend hingegen sollte es jedoch lieber gekocht und warm sein, damit das Agni nicht überfordert wird.

Zum Abendessen

Süßkartoffel-Kokos-Suppe in Schale und daneben ganze Süßkartoffel
Drucken

Süßkartoffel-Kokos Suppe | Iss dich schön und glücklich

Zum Abendessen darf es auch wieder warm sein. Mit diesem Rezept bringst du nicht nur deine Doshas ins Gleichgewicht, sondern nährst deinen Körper von Innen. Das perfekte Abendessen für einen guten Schlaf!
Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Kochtopf
  • 1 Pürierstab oder Mixer
  • 1 Kleine Pfanne

Zutaten

  • 500 g Süßkartoffeln
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3-4 EL Sesamöl
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Currypulver
  • 1-2 TL Ingwer klein gehackt

Zubereitung

  • Die Süßkartoffeln schälen und in Würfeln schneiden. Daneben die Frühlingszwiebeln gründlich waschen und zerkleinern.
  • In einem Topf Sesamöl erhitzen und die Süßkartoffeln, Frühlingszwiebeln (ein kleiner Teil kann später auf die Suppe gestreut werden) und das Ingwer für ca. 2-3 andünsten und mit Currypulver würzen
  • Die Gemüsebrühe und die Kokosmilch zusammengießen und erhitzen. Das Ganze für ca. 20 Min köcheln lassen
  • Die Suppe anschließend mit dem Pürierstab gut pürieren und schon ist die Suppe fertig zubereitet und kann in Suppenschalen verteilt werden.
  • Optional: Sesamsamen anrösten und zusammen mit den beiseitegelegten Frühlingszwiebeln zum Schluss noch als Garnierung bestreuen

Tipps

  • Dieses Rezept eignet sich super als Abendessen, denn es wärmt, sättigt hervorragend und liegt dennoch nicht zu schwer im Magen. Also ein perfektes Gericht am Abend, das jedes Dosha glücklich macht! 

Laut Ayurveda ist es ebenfalls wichtig, die letzte Mahlzeit nicht zu spät einzunehmen, damit dein Schlaf nicht beeinträchtigt wird. Denn gegen 22 Uhr bis 2 Uhr nachts ist die Pitta-Zeit wieder vorherrschend und die ist dafür zuständig wichtige Regenerationsarbeiten im Körper zu leisten. Daher empfiehlt es sich nicht unbedingt später als 22 Uhr schlafen zu gehen.

Schnelle Ayurvedische Rezepte mit Geling-Garantie

Also es ist gar nicht so kompliziert, gesund und lecker zu essen und ayurvedische Rezepte in deinen Alltag zu integrieren. Hauptsache, man hört auf den Körper und versucht, ausgewogen zu essen.

Auch spannend
CBD Öl Dosierung - Eine kleine Flasche CBD Öl, Hanfblätter und eine Pipette

Denn das Gleichgewicht der Doshas ist das oberste Ziel in der ayurvedischen Lehre und gleichzeitig auch der Schlüssel zu unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden! Viel Spaß mit den Rezepten und Guten Appetit!


Allgemeine Fragen zu Ayurvedischer Ernährung

1. Was ist Ayurvedische Ernährung?

Ayurvedische Ernährung empfiehlt individuell nach seinem Dosha-Typ zu essen und sich an den Tageszeiten zu orientieren. Außerdem sind vorrangig saisonale und frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu bevorzugen, sowie 3 regelmäßige Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen.

2. Was isst man abends in Ayurveda?

Abends sollte man lieber warm, aber leicht essen. Denn jetzt ist das Agni (Verdauungsfeuer) eher schwach und kann nicht so gut verdauen, wie z.B. am Mittag (Pitta-Zeit).

3. Ist Ayurvedische Ernährung fleischlos?

Viele Rezepte im Ayurveda sind oft vegetarisch und sogar vegan. Zwar werden ab und zu Fleisch und Milchprodukte gegessen, aber vorrangig werden diese es als schwere Lebensmittel eingestuft und die Priorität auf Gemüse und Hülsenfrüchte gelegt.

Referenzen[+]

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Recipe Rating




Nach oben