fbpx

Was bringt die Anwendung einer Akupressurmatte wirklich?

Frau liegt in Rückenlage auf einer Akupressurmatte.

Sind Akupressurmatten das moderne Nagelbrett? Was unangenehm klingt soll tatsächlich hilfreich sein. Bei einer Vielzahl von Problemen sollen sie helfen. Doch stimmt das wirklich? Und kann die Akupressurmatte von jedem bedenkenlos verwendet werden?

Das und vieles mehr erfährst du in diesem Artikel.

Was sind Akupressurmatten?

Die Akupressur stammt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Der Druck auf bestimmte Akupressur-Punkte soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.

Ziel der Akupressur ist es das physisches und psychisches Gleichgewicht wiederherzustellen, welches durch Blockaden des Energiefluss in Ungleichgewicht geraten ist. Verspannungen und Schmerzen sollen so gelindert werden. So soll die Entstehung von Krankheiten vorgebeugt werden können.

Akupressur nutzt nur stumpfe Instrumente oder verwendet Fingerdruck. So eignen sich diese auch für Einsteiger und kann zum Teil auch selbst angewendet werden.

Akupressurmatten, auch Nadelmatten genannt, haben Plastiknoppen auf der Oberfläche. Diese sind gleichmäßig verteilt. Einsteigermodelle haben meist zwischen 6.000 und 10.000 Noppen.

Nahaufnahme von den Plastiknoppen der Akupressurmatten.

Wie wirkt die Akupressurmatte?

Durch den Druck der Noppen, soll die Durchblutung gefördert werden, Verspannungen und Schmerzen sollen gelindert werden. Auch die Endorphin-Ausschüttung soll angekurbelt werden.

Akupressurmatten können nachweislich Rücken- und Nackenschmerzen reduzieren. Die Noppen der Akupressurmatte fördert die Durchblutung. Dadurch entsteht mehr Eigenwärme. Das führt dazu, dass Muskeln besser mit Sauerstoff versorgt werden. Dadurch werden schmerzlindernde Botenstoffe freigesetzt. Der Schmerz wird dadurch reduziert.[1]https://www.hindawi.com/journals/ecam/2012/753583/

Auch werden positive Auswirkungen der Anwendung der Akupressurmatten auf die Psyche vermutet. Ihnen wird nachgesagt, Angst und Stress zu reduzieren. Auch bei Schlafproblemen soll die Anwendung helfen können.

Mit Akupressurmatten abnehmen

Auch das soll möglich sein, da das Drücken bestimmter Körperstellen den Stoffwechsel anregen soll. Allerdings sollte natürlich trotzdem auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet werden.

Hilfreich gegen Muskelkater

Akupressurmatten können auch nach dem Sport eingesetzt werden, um Muskelkater zu reduzieren. Durch die Noppen entspannen sich die Muskeln und der Muskelkater kann verringert werden.

Akupressurmatte zur Reduzierung von Cellulite

Zudem soll die Anwendung der Akupressurmatte Cellulite reduzieren. Dazu muss nur regelmäßig die Position auf der Akupressurmatte gewechselt werden. Da so die Durchblutung optimal angeregt wird.

Person steht mit einem Fuß auf der Akupressurmatte.

Sind Akupressurmatten gefährlich?

Generell ist die Anwendung einer Akupressurmatte nicht gefährlich. Allerdings gibt es einige Menschengruppen, denen von der Verwendung der Akupressurmatte abzuraten ist.

  • Epileptiker sollten die Akupressurmatte nicht verwenden, da die Schmerzreize zu Anfällen führen können.
  • Akupressurmatten in der Schwangerschaft zu verwenden, ist ebenfalls nicht empfehlenswert, da die erhöhte Durchblutung vorzeitige Wehen auslösen kann.
  • Menschen mit Blutgerinnungsstörungen sollten aufpassen, da Mikroeinblutungen möglich sind.
  • Auch Menschen mit entzündlichen Hauterkrankungen, wie etwa Neurodermitis, sollten die Verwendung der Akupressurmatte meiden. Die Verwendung kann zu Rötungen, Schmerzen und Juckreiz führen.

3 Akupressur-Übungen für den leichten Einstieg

Die Akupressurmatte kann auf verschiedene Weisen verwendet werden. Wir stellen dir drei Übungen vor.

Akupressurmatte in Rückenlage [mit Video]

Die einfachste Akupressurmatten Übung ist es sich einfach mit dem Rücken auf die Akupressurmatte zu legen. Anfänger können dabei die Matte auf das Bett oder Sofa legen. Durch den weichen Untergrund ist der Effekt der Matte weniger intensiv.

Fortgeschrittene oder Unempfindliche legen die Akupressurmatte einfach auf den Boden.

Zudem kannst du zu Beginn ein dünnes Tuch über die Matte legen oder ein T-Shirt tragen, um den Effekt der Matte zu reduzieren.

Dann einfach auf die Matte legen. Versuche dich zu entspannen und vergesse das Atmen nicht.

Anfangs können die Noppen der Akupressurmatte zu Schmerzen führen. Das ist normal. Nach etwa fünf Minuten solltest du allerdings keine Schmerzen mehr spüren.

Am besten verwendest du die Akupressurmatte täglich für etwa 20 Minuten. Am Anfang kann es allerdings hilfreich sein mit etwa zehn Minuten zu beginnen. Du kannst die Akupresssurmatte auch länger als 20 Minuten verwendet, insofern du dich wohl fühlst.

Akupressurmatte in Bauchlage

Auch die Bauchlage kann hilfreich sein, vor allem bei Verdauungs- und Angstproblemen soll sie förderlich sein.

Lege dich dazu einfach mit dem Bauch auf die Matte. Der Bauch- und Brustbereich ist besonders sensibel. Sei also besonders vorsichtig und taste dich langsam heran.

Auch hier kannst du denn Effekt wie bei der Rückenlage durch Stoff oder durch das Auflegen der Matte auf deinem Bett oder Sofa reduzieren.

Versuche mindestens zehn Minuten auf der Akupressurmatte zu liegen.

Auch spannend
Schnell abnehmen

Hinweis: Durch tiefes Ein- und Ausatmen kannst du den Effekt der Akupressurmatte verstärken.

Akupressurmatte für die Füße

Die Anwendung der Akupressurmatte an den Füßen soll verschiedenen Problemen entgegenwirken. Unteranderem soll die Anwendung bei chronischen Schmerzen und auch bei Nervosität helfen können.

Lege die Matte zur Anwendung auf einen harten Untergrund.

Anfänger können zuerst nur einen Fuß auf die Matte stellen um sich an das Gefühl zu gewöhnen. Fortgeschrittene oder Unempfindliche stellen sich mit beiden Füßen auf die Matte.

Auch bei dieser Anwendung kannst du so lange auf der Akupressurmatte verbleiben wie du möchtest. Empfehlenswert sind mindestens fünf Minuten.

Tipp: Integriere die Anwendung für deine Füße in deine tägliche Routine. Stelle dich zum Beispiel beim Zähneputzen auf die Akupressurmatte.

Lohnt sich die Anwendung einer Akupressurmatte?

Für viele Menschen kann die Verwendung einer Akupressurmatte förderlich sein. Vor allem für Menschen mit Schmerzen, Angst- oder Stresssymptomen, lohnt sich der Griff zur Matte.

Falls du jetzt auch am Kauf einer Akupressurmatte interessiert bist, achte unbedingt auf die Anzahl der Noppen, da Matten mit mehr Noppen, wie im Artikel beschrieben, besser für Anfänger geeignet sind.

Wenn du die positiven Effekte der Akupressurmatte also selbst spüren möchtest dann probiere die Anwendung doch einfach mal aus.


Häufige Fragen zum Thema Akupressurmatten

Akupressurmatte wie lange anwenden?

Am besten verwendest du die Akupressurmatte für 20 Minuten täglich, wer mag kann sie auch länger benutzen.
Anfänger können die Akupressurmatte vorerst auch nur für etwa 10 Minuten verwenden.

Akupressurmatte wie oft verwenden?

Optimal ist eine tägliche Anwendung der Akupressurmatte. Plane dafür etwa 10-20 Minuten in deiner Morgen- oder Abendroutine ein.

Was bringt eine Akupressurmatte?

Akupressurmatten fördern die Durchblutung und sollen so Schmerzen reduzieren können. Zudem sollen Stress- und Angstzustände verringert werden.
Auch bei Muskelkater, Cellulite und beim Abnehmen soll die Akupressurmatte helfen können.

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Nach oben