fbpx
Aktueller Artikel
Mit der Paleo Diät Gesundheit und Energie steigern – So geht’s!
Schnell abnehmen
Schnell abnehmen mit diesen 5 genialen Tipps
Die 9 besten Trendsportarten des Jahres vorgestellt!
Pilates
Die 6 Prinzipien des Pilates
Basische Ernährung
Basische Ernährung – was ist dran an dem Trend?
Yoga für Anfänger
Yoga für Anfänger: So fängst du am besten an!
Skincare Tipps
5 Skincare-Tipps für garantiert schöne Haut!
Blonde Frau mit Locken.
Haarpflege leicht gemacht mit Tipps für jeden Haartypen!

Mit der Paleo Diät Gesundheit und Energie steigern – So geht’s!

Paleo Diät Mahlzeit

Die sogenannte Paleo Diät oder Paleo Ernährung ist ein Trend, der mittlerweile auch in Deutschland angekommen ist. Doch was ist das überhaupt und hält die Diät, was versprochen wird?

Lies weiter, um herauszufinden, was hinter dem Trend steckt und was eine Paleo Diät ausmacht!

Was ist die Paleo Diät?

Der Begriff “Paleo” ist eine Abkürzung des Wortes Paläolithikum, was Altsteinzeit bedeutet. Die Altsteinzeit dauerte von 600.000 bis 10.000 v. Chr. an und war der längste Teil der europäischen Steinzeit.

Eine Paleo Diät beschreibt also eine Ernährung, die sich an der von Steinzeitmenschen orientiert. Allerdings gibt es immer wieder verschiedene neue Erkenntnisse und Diskussionen über die Frage, wie genau sich Steinzeitmenschen ernährt haben.

Die Paleo Diät ist somit nicht wirklich eine Diät, sondern eine komplette Ernährungsumstellung. Manche Anhänger sehen dies sogar als Lifestyle und passen auch ihre Bewegungsgewohnheiten an die der Steinzeitmenschen an.

Eine Grundannahme der Paleo Ernährung ist, dass die menschliche Verdauung noch so ist, wie zu Paläolithikum-Zeiten und dass die Ernährung dann dementsprechend angepasst werden muss. Die heutige Ernährung sei unpassend für Menschen.

Allerdings ist diese Annahme umstritten, was oft mit der Milchzuckertoleranz begründet wird, die mittlerweile bei vielen Europäern vorhanden ist. Diese war in der Steinzeit aber noch abwesend und bildete sich erst aus, nachdem angefangen wurde, Viehzucht zu betreiben.

Die Paleo Diät beinhaltet den Verzehr von Lebensmitteln, die bereits während der Steinzeit von unseren Vorfahren konsumiert wurden, wie zum Beispiel Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Nüsse.

Besonders beim Fleisch wird darauf geachtet werden, dass es aus biologischer Haltung kommt.

Auf Getreide, Zucker, Hülsenfrüchte und Milchprodukte wird also meistens verzichtet. Verarbeitetes Fleisch ist ebenfalls kein Teil der typischen Paleo Diät.

Die Annahme, dass früher nur Fleisch gegessen wurde, ist falsch, da Untersuchungen mittlerweile vermehrt Pflanzenspuren in und auf den Zähnen von Steinzeitmenschen nachweisen konnten.

Wer kann von einer Paleo Ernährung profitieren?

Paleo Anhänger empfehlen diese Art der Ernährung grundsätzlich für die meisten Menschen. Auch wenn die Paleo Diät nicht primär zum Abnehmen gedacht ist, ist dies oft eine Nebenwirkung.

Besonders in einem Zeitraum von 6 Monaten ist der Gewichtsverlust signifikant. Danach lässt der Abnehm-Effekt allerdings stark nach.

Bei Menschen mit Diabetes Mellitus Typ 2 konnte eine Paleo Ernährung Aspekte des Insulinstoffwechsels verbessern, sowie Fettmasse reduzieren.

Cholesterinspiegel wurden auch positiv durch diese Art der Ernährung beeinflusst. Die “schlechten” Cholesterinwerte nahmen ab und die positiven zu.

Auch bei Lebensmittelunverträglichkeiten gibt es immer wieder positive Erfahrungsberichte hinsichtlich der Paleo Diät. Hierzu fehlen aber bislang wissenschaftliche Belege.

Weitere Vorteile können eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit, besserer Schlaf, eine bessere Verdauung und ein besseres Hautbild sein.

Eine Frau, die Obst schneidet.

Hat die Paleo Diät Nachteile?

Die negativen Aspekte einer solchen Ernährung werden von begeisterten Vertretern oft nicht erwähnt. Ein häufiges Problem, das bei langfristiger Paleo Ernährung auftreten kann, ist ein Jodmangel.

Jod ist wichtig für die Schilddrüse und bei langfristiger Paleo Diät sollten regelmäßig die Blutwerte überprüft werden und bei Bedarf Jodsalz zum Kochen verwendet werden.

Auch sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Fleisch konsumiert wird, da dies langfristig schlecht für den Körper sein kann. Zu viel Fleischkonsum kann das Risiko erhöhen an Arteriosklerose zu erkranken.

Eine ausgewogene Paleo Ernährung hingegen kann, wie bereits erwähnt, den Cholesterinspiegel senken.

Das dauerhafte Verzichten auf Getreide- und Milchprodukte enthält dem Körper wichtige Nährstoffe vor, die beispielsweise in Joghurt oder Sauerteigbrot vorkommen.

Über die genaue Diät der Menschen im Mittelalter können des Weiteren nur begrenzte Aussagen gemacht werden. Viele Kritiker gehen davon aus, dass unsere Vorfahren mehr oder weniger das gegessen haben, was sie bekommen konnten. Dies sei auch stark von der Umgebung abhängig und somit gäbe es keine “typische” Steinzeiternährung.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Paleo Diät sehr zeitintensiv sein kann, da keine verarbeiteten Produkte erlaubt sind. Außerdem ist der Kostenfaktor höher als bei einer normalen Ernährung.

Darüber hinaus ist es selbstverständlich, dass Steinzeitmenschen andere Leben mit anderen Zielen als den unseren geführt haben und ein langes und gesundes Leben keine Priorität hatte. Was wichtig war, war das Überleben und das Weitergeben der Gene.

Deshalb könnte eine genaue Übernahme ihrer Diät langfristig Folgen haben, die noch nicht erforscht sind oder sich sogar negativ im Alter auswirken können.

Liste: Paleo Diät Lebensmittel

Hier findest du eine Übersicht über Lebensmittel, die in einer Paleo Diät “erlaubt” sind.

Verschiedene Paleo Lebensmittel in Schalen und auf Tellern mit einem Schild, auf dem "Paleo Diät" auf Englisch steht.
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Fleisch aus Biohaltung
  • Wildfleisch
  • Salat
  • Eier aus Biohaltung
  • Gemüse
  • Obst (hauptsächlich Beeren)
  • Kräuter
  • Samen
  • Nüsse
  • Tierisches Fett
  • Honig
  • In manchen Variationen sind Kartoffeln und Reis in kleinen Mengen erlaubt

Liste: Welche Dinge sind nicht erlaubt?

  • Getreideprodukte (Brot, Nudeln etc.)
  • Milchprodukte
  • Alkohol
  • Kaffee
  • Tabak
  • Raffinierter Zucker
  • Verarbeitete Produkte und Fertiggerichte
  • Hülsenfrüchte

Ist die Paleo Diät gesund?

Die Frage, die sich nun stellt, ist, ob diese Art der Ernährung gesund ist. Wie bereits am Anfang erwähnt, gibt es viele Studien, die positive Effekte durch die Paleo Diät beobachteten. Allerdings wurden vergleichbare Effekte auch zu verschiedenen Ausmaßen bei anderen gesunden Ernährungsformen beobachtet.

Allgemein lässt sich aber sagen, dass das Vermeiden von Zucker und verarbeiteten Produkten zugunsten von Obst und Gemüse erstmal eine gute Sache ist. Lediglich der Fleischkonsum sollte besonders beachtet und es sollte Fleisch aus guter Haltung verwendet werden.

Auch spannend
Keto Diät

Darüber hinaus ist es wichtig, seine Blutwerte im Auge zu behalten. Vor einer Ernährungsumstellung sollte grundsätzlich mit dem Arzt gesprochen werden.

Wenn neben der Ernährungsumstellung auch auf mehr Bewegung geachtet wird, ist dies ein weiterer Vorteil.

Rohes Fleisch mit Pfefferkörnern und Kräutern auf einem Tisch. Daneben liegt ein Maßband.

Wie fange ich am besten an?

Der Einstieg in die Paleo Diät erfolgt am besten schrittweise. Wenn direkt sämtliche “verbotenen” Lebensmittel aus dem Ernährungsplan gestrichen werden, kann sich der Einstieg möglicherweise hart anfühlen.

Wir empfehlen also, nach und nach bestimmte Lebensmittel zu streichen. Das macht den Einstieg leichter und du kannst dich langsam an deine neue Ernährung gewöhnen.

Wenn du auf Produkte wie Brot oder Milch nicht verzichten kannst, versuche es mit Paleo Alternativen. Brot lässt sich beispielsweise auf Ei- und Nussbasis backen und statt Kuhmilch gibt es Alternativen auf Mandelbasis.

Fazit: Probiere es aus und mache Anpassungen, wenn nötig!

Die Paleo Diät ist an sich eine gute Sache, solange sie wirklich ausgewogen und bewusst ausgeführt wird. Wenn Fleisch in Maßen konsumiert wird und auf die Blutwerte geachtet wird, kann dies viele Vorteile bringen.

Ob von niedrigeren Cholesterinspiegeln zu Gewichtsverlust und einem geregelteren Insulinhaushalt: diese Art der Ernährung kann für jeden potenziell etwas Gutes tun.

Auch wenn einige Annahmen und Behauptungen um das Thema Paleo Diät entweder stark umstritten oder wissenschaftlich nicht bewiesen sind, ist diese Art der Ernährung dennoch eine gute, wenn auch teure Möglichkeit sich gesund zu ernähren und dabei vielleicht noch etwas abzunehmen!

Probiere es also doch mal aus und wage den schrittweisen Einstieg. Achte aber darauf, Rücksprache mit deinem Arzt zu halten und höre auf deinen Körper!

Wenn du nicht komplett auf manche Dinge (wie zum Beispiel Kartoffeln) verzichten möchtest, binde diese in geringen Maßen mit in deine Ernährung ein.

FAQ Paleo Diät

Was ist Paleo Diät?

Die Paleo Diät ist eine Ernährung nach dem Vorbild der Menschen in der Altsteinzeit. Vertreter sehen die heutige Ernährung als ungeeignet für den Menschen an und ziehen eine “natürlichere” Ernährung vor.

Wer hat die Paleo Diät erfunden?

Das Thema Paleo Diät wurde in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts aufgegriffen. Pioniere dieser Ernährung sind beispielsweise die US-Amerikaner Arnold DeVries, Walter L. Voegtlin und Loren Cordain.

Wie funktioniert Paleo Diät?

Bei der Paleo Diät wird nur das gegessen, worauf die Menschen in der Altsteinzeit Zugriff hatten. Das beinhaltet also Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Samen und Nüsse. Auf Hülsenfrüchte, Getreide- und Milchprodukte, Zucker und verarbeitete Produkte wird also verzichtet.

Welches Brot bei Paleo Diät?

Da bei einer Paleo Diät auf Getreideprodukte verzichtet wird, eignet sich herkömmliches Brot nicht bei dieser Art der Ernährung. Allerdings lässt sich Abhilfe mit selbstgebackenem Brot auf Ei- und Nussbasis schaffen.

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.


© 2021 Daily Rituals. All Rights Reserved.

Nach oben