fbpx
Aktueller Artikel
3 Ayurveda Rezepte für’s Frühstück – So startest du richtig in den Tag!

3 Ayurveda Rezepte für’s Frühstück – So startest du richtig in den Tag!

Frühstücksschalen mit verschiedenen Lebensmitteln wie Blaubeeren und Honig etc. auf hellrosa Hintergrund

Das Frühstück ist die erste Mahlzeit des Tages. Und die wichtigste ? Wichtig ist vor allem eins laut Ayurveda, nämlich die Wahl der Lebensmittel am Morgen. Wie diese aussieht und was man sich darunter vorstellen kann, erfährst du hier in diesem Artikel! Außerdem 3 einfache, aber köstliche Ayurveda Rezepte für’s Frühstück.

Wie frühstückt man ayurvedisch?

Käsebrot oder Müsli mit Milch? Die sind in Ayurveda Rezepten für’s Frühstück fehl am Platz. Ayurveda, die Jahrtausende alte Lehre, ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das körperliche und geistliche Gesundheit miteinander verbindet.

Person isst Müsli am Tisch mit Becher in der Hand und Zeitschrift auf dem Tisch

Daher spielt die Ernährung natürlich eine ganz bedeutende Rolle. Laut Ayurveda sollte man dreimal am Tag essen und sich dabei nach dem eigenen individuellen Dosha-Typ orientieren.

Denn die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha sind die Bioenergien, die wir in uns und in der Natur wiederfinden. Ayurveda Rezepte sind allgemein Tages-und-Jahreszeitenkonform konzipiert, beispielsweise ist der Morgen die Kapha-Zeit (6-10Uhr). Das bedeutet, um diese Zeit, ist unser Agni, das Verdauungsfeuer, noch schwächer als z.B. zur Mittagszeit.[1]https://somatheeram.org/de/ernaehrung/

Wie unterscheidet sich das Frühstück in Ayurveda?

Allgemein gibt es nur ein paar Dinge, die wichtig sind, damit eine Mahlzeit bzw. hier das Frühstück ayurvedisch ist. Denn morgens ist die Kapha Zeit und dessen Verdauungsfeuer (Agni) vergleichsweise eher träge und schwach.

Außerdem ist dieses Dosha wie der Vata-Typ von kalter Natur und im Ayurveda gilt das Prinzip: Die Gegensätze gleichen sich aus. Aber auch sonst sind Ayurveda Rezepte für’s Frühstück generell nach diesen Kriterien aufgebaut:

  1. Warm und überwiegend gekocht
  2. Bekömmlich und leicht
  3. Stoffwechselanregende Gewürze (z.B. Ingwer, Zimt usw.)

Klassische Lebensmittel nach Ayurveda Rezepten am Morgen:

  • Heiße Milch mit Kardamom, Safran und Kurkuma
  • Gekochter Getreidebrei (Je nach Konstitutionstyp)
  • Gedünstete Früchte (aber hier keine Milch dazu)
  • Honig, Ghee
  • Je nach Konstitutionstyp auch Brot mit einem vegetarischen Aufstrich (Besonders für Pitta-Typ und dann auch eher später am Morgen) oder gedünstetes Gemüse

Kleiner Tipp: Wer morgens auf leerem Magen nur Kaffee trinkt, tut seinem Magen auf Dauer nichts Gutes. Aber das heißt nicht, dass du nun darauf verzichten musst. Trinke nach dem Aufstehen erst einmal ein warmes Wasser (vielleicht sogar mit Ingwer als kleiner Detox-Effekt) und ein extra Tipp für den recht säurehaltigen Kaffee: Gib etwas Kardamom hinzu, das ist super um die Säure auszugleichen!

Ayurveda Rezepte, Kaffee im schwarzen Becher und Gewürze wie Zimtstange und Kardamom

3 abwechslungsreiche Ayurveda Rezepte für’s gesunde Frühstück

Mit diesen Ayurveda Rezepten kann der Tag nur gut werden! Denn diese Ayurveda Rezepte sind optimal für jeden Dosha-Typ. Das Tolle ist allerdings auch, du kannst es je nach Geschmack vielfältig abwandeln, ganz ohne Mühe!

Wärmendes und süßes Frühstücksrezept

Porridge mit Feigen in weißer Schale und daneben Becher
Drucken

Feigen-Porridge mit geriebenem Apfel | Köstlicher Start in den Tag

Mies gelaunt am Morgen? Nicht mit diesem leckeren Ayurveda Rezept. Es versüßt nicht nur deine Doshas, sonder auch dein Gemüt!
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Kleine Pfanne

Zutaten

  • 2 Stück Feigen
  • 1 TL Ghee Vegan: Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 150 g Graupen gekocht
  • 150 ml Kokosmilch Oder Reismilch
  • ½ Apfel
  • 1 TL Honig Vegan: Agavendicksaft

Zubereitung

  • DIe Feigen in kleine Stücke schneiden
  • Das Ghee oder Kokosöl im Topf erhitzen und die Gewürze dazugeben. Das Ganze für 1-2 Minuten andünsten.
  • Dann die Haferflocken dazugeben und mit der Kokosmilch aufgießen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder umrühren und reibe den Apfel hinein.
  • Die Feigen in einer separaten Pfanne 1 Minute anrösten und zum Porridge hinzugeben. Anschließend mit ein wenig Honig beträufeln und genießen 🙂

Tipps

  • Dieses ayurvedische Frühstück schmeckt nicht nur gut, sondern sättigt auch lange. Auch die Feigen enthalten viele Vitamine und regen die Verdauung an. Gern kannst du es auch mit ein bisschen Nussmuss beträufeln, statt Honig 🙂

Du isst nicht gern süß am Morgen? Das ist gar kein Problem, denn in vielen Ayurvedischen Rezepten isst man häufig herzhaft zum Frühstück. Auch sieht man dies oft in asiatischen Kulturen. Beispielsweise in Indien, Ursprungsland des Ayurveda, isst man oft Linsen Dal u.Ä. zum Frühstück.

Tatsächlich ist dies gar nicht so verkehrt, denn laut vielen Studien wird es angenommen, dass es länger satt macht und Heißhungerattacken verhindert. Aber vor allem wurde auch beobachtet, dass dadurch die Lust auf Süßes wie Schokolade und Kuchen deutlich reduziert wurde.

Herzhaftes Rezept für deinen Pitta-Hunger

Hirse mit Gemüse auf Teller und frische Kräuter
Drucken

Herzhafter Zucchini-Hirsebrei – Super Gesund und sättigend

Dieses Rezept ist super einfach zubereitet, enthält aber unglaublich viele Nährstoffe und hält lange satt. Vor allem Pitta-Typen können sich über dieses Rezept freuen.
Zubereitungszeit 35 Minuten
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 kleiner Topf

Zutaten

  • 1 Zucchino
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Möhre
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ TL Kurkuma
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • 150 g Hirse
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Das Gemüse gut waschen und anschließend die Frühlingszwiebeln in Ringe und Zucchino und Möhre in Würfel schneiden.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse mit den Gewürzen dazugeben. Ca. 5 Minuten dünsten.
  • In einem Topf daneben die Gemüsebrühe köcheln lassen und anschließend die Hirse hinzugeben und umrühren und kochen lassen, bis eine relative cremige Masse entsteht. (ca. 15 Minuten)
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und herzhaft genießen 🙂

Tipps

  • Optional noch frische Kräuter wie Koriander darüberstreuen, das ist super für die Verdauung. 

Wenn du morgens noch nicht viel Hunger hast, dann empfiehlt Ayurveda, sich nicht zum Essen zu zwingen. Denn damit gibt dir dein Körper bzw. dein Verdauungsfeuer Agni zu verstehen, dass es gerade nicht bereit ist, Nahrung zu verdauen. Besonders Kapha-Typen können hier auch eine Goldene Milch, einen Ingwer-oder Kräutertee zu sich nehmen.

Kleiner Tipp: Oft hilft es am Morgen eine kleine Routine aus sanften Yoga-/Stretch-Übungen zu entwickeln, damit der Körper aktiviert wird. Meistens bekommt man dann auch schnell Hunger!

Allerdings kann Appetitlosigkeit am Morgen auch daran liegen, dass man womöglich zu spät und/oder zu schwer am Abend davor gegessen hat. Achte mal darauf und vor allem auf die Signale deines Körpers.

Energievolles Frühstücksrezept

Frühstücksbrei mit Nüssen und getrockneten Aprikosen in Schale auf Holzoberfläche
Drucken

Aprikosen-Kokos-Graupenbrei | Ein köstlicher & gesunder Start in den Tag

Du isst gern Porridge, aber brauchst mal eine Abwechslung von Haferflocken? Dann ist das ein perfektes Frühstück ganz nach der ayurvedischer Art.
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Pfanne

Zutaten

  • 150 g Gerstengraupen (vorgekocht) Oder: Dinkelflocken, Gerste
  • 1 EL Ghee Vegan: Kokosöl
  • 1 TL gehackter Ingwer
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 150 ml Kokosmilch Oder: Reismilch
  • Handvoll grob gehackte Nüsse Mandeln etc.

Zubereitung

  • Das Ghee oder Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und die Gewürze und das Ingwer dazugeben. Für ca. 2 Minuten dünsten.
  • Die vorgekochten Graupen und die Pflanzenmilch zusammen mit den Aprikosen in die Pfanne gut zusammenwischen und ca. 5 Minuten hin und wieder umrühren.
  • Anschließend auf Teller verteilen und die gehackten Nüsse darüberstreuen.

Tipps

  • Gern kannst du auch ein wenig Kokosraspeln darüber streuen oder wahlweise auch mit ein wenig Nussmus beträufeln. Du kannst die Graupen auch am Tag vorher vorkochen, dann spart das Zeit am Morgen und es geht super schnell!

Eine gute Morgenroutine ist goldwert, denn die bringt Stabilität in den stressigen Alltag. Wenn du vielleicht morgens nicht viel Zeit hast, um in Ruhe zu frühstücken, kannst du auch z.B. eine Thermos-Dose einpacken und trotzdem ganz ayurvedisch warm frühstücken!

Auch spannend
Verschiedene Smoothies auf einem Teller mit frischem Obst

Mit ayurvedischem Frühstück glücklich & gesund in den Tag starten

Ayurveda Rezepte sind generell auf warme und bekömmliche Speisen aufgebaut. Aber auch am Morgen sieht die ayurvedische Lehre vor, dass man den Körper für den Tag wärmen sollte, damit auch die Verdauung in Schwung kommt. Es gilt vor allem, das Agni mit wertvollen Vitaminen zu stärken.

Also probiere es doch mal aus! Mit diesen Ayurveda Rezepten für’s Frühstück kann der Tag eigentlich nur gut werden. Da braucht es auch fast keinen Wecker mehr, um aus dem Bett zu kommen.

Diese Ayurveda leckeren Rezepte sind Motivation genug! Also viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit 🙂


Häufig gestellte Fragen zu Ayurveda

1. Was darf man bei Ayurveda essen?

In der ayurvedischen Lehre gibt es keine Verbote. Stattdessen wird lediglich empfohlen, nach deinem individuellen Konstitutions-Typ zu essen.
Es wird viel Wert auf warm zubereitete Mahlzeiten gelegt, die für die Verdauung bekömmlicher sind. Außerdem sind Ayurvedische Rezepte oft mit saisonalen und vorrangig viel Gemüse-und Obst, sowie Hülsenfrüchten vertreten.

2. Was bedeutet es Ayurvedisch zu leben?

Ayurveda ist eine uralte Lehre, die den Fokus darauf legt, den eigenen Körper mit dem Geist und der Seele in Einklang zu bringen. Ayurveda richtet sich dabei nach der Natur und ihren Zyklen und empfiehlt auch auf dieser Basis zu essen und die Routinen für das Leben darauf aufzubauen.

3. Für wen ist Ayurveda geeignet?

Grundsätzlich ist Ayurveda für alle Menschen geeignet. Das Besondere an der ayurvedischen Lehre ist die Individualität und Anpassungsfähigkeit des Heilsystems. Denn sie richtet sich nach den jeweiligen Konstitutions-Typen eines jeden Menschen und seinen Bedürfnissen.

Referenzen[+]

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Recipe Rating




Nach oben