fbpx
Aktueller Artikel
Ayurveda Ernährung – Die wirkungsvollsten Kräuter und Gewürze für alle Doshas
Keto Diät Essen halbierte Avocado vor rosa Hintergrund
Was essen bei Keto Diät?
Pipetten auf beigefarbenem Untergrund
Warum nehme ich mit Keto Tropfen nicht ab?
Holzplatte mit ketogenem Essen
Das Keto Diät 101
Weißes Badetuch und Lavendelkräuter und Badeöle
Ayurveda Massage – Wirkungen der Heilkunst
Ayurvedische Reinigungsprodukte auf einem rechteckigen Hozbrett
Was ist Ayurveda – Die wichtigsten Infos
Hand mit Waagschalen in der Luft
Was für ein Ayurveda Typ bin ich?
Keto Tropfen Fläschchen auf orangenem Hintergrund
Halten Keto Tropfen wirklich was sie versprechen?

Ayurveda Ernährung – Die wirkungsvollsten Kräuter und Gewürze für alle Doshas

Ayurveda Gewürze & Co

In der Ayurveda Ernährung spielen Kräuter und Gewürze eine sehr große Rolle. In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige über die wirkungsvollen Heilkräuter und Gewürze aus dem Ayurveda und zudem auch noch wie du sie für deine Gesundheit gezielt einsetzen kannst!

Wie wirken die in der Ayurveda Ernährung genutzten Heilkräuter & Gewürze?

Im Ayurveda ist der Einsatz von Gewürzen und Kräutern ganz groß geschrieben. Denn ihnen wird eine bedeutende Heil- und Wirkungskraft zugeschrieben, die nicht nur als Medizin für allerlei Beschwerden eingesetzt wird, sondern auch als präventive Maßnahme für die Gesundheit gilt.

Verschiedene Gewürze und Samen

Wenn man gezielt bestimmte Kräuter & Gewürze in seiner Ernährung integriert, kann man dadurch ganz einfach die Doshas ins Gleichgewicht bringen und evtl. irgendwelche Dosha-Überschüsse wieder ausgleichen. Denn Ayurveda ist der Ansicht, dass Beschwerden wie z.B. Verdauungsstörungen etc. durch Dosha-Ungleichgewichte entstehen.

Übrigens: Hier findest du Genaues über die drei Dosha Bioenergien, die wir laut der Ayurveda Philosophie alle in uns tragen und auch den Dosha-Konstitutions-Test!

Ob Vata, Pitta oder Kapha, mit ein paar Tricks der Ayurveda Ernährung sind sie im Nu wieder in Balance. Außerdem geben sie deinen Gerichten eine besondere Note und schmecken doppelt so gut.

Die Top 6 Gewürze & Kräuter aus dem Ayurveda

Natürlich gibt es unzählige Sorten der Kräuter und Gewürze, aber hier stellen wir dir einige der wirkungsvollsten und auch vielseitig einsetzbaren Kräuter und Gewürze vor. So kannst du auf natürliche Weise mit der Ayurveda Ernährung deine Doshas ausgleichen und Speisen perfekt abrunden.

Kardamom – beruhigend für den Magen

Geschmack: Süß, Scharf

Dieses Gewürz ist wirklich ein Staple Gewürz im Ayurveda. Ob zu süßen oder herzhaften Gerichten oder gar im Tee oder als Kaffeegewürz, seine Wirkungen sind phänomenal. Mit seinem süßlichen und leicht scharfen Geschmack ist das Gewürz ein super Stimmungsaufheller und wirkt zudem entkrampfend.

Kleiner Tipp: Kardamom ist super im Kaffee, das der Säure entgegenwirkt und dadurch bekömmlicher macht. Außerdem super vielseitig in Gerichten wie zum Frühstück ins Porridge oder auch z.B. mit Hirse.

Zudem ist Kardamom enorm wirkungsvoll gegen Beschwerden wie Magenkrämpfe, Blähungen, vor allem in Kombination mit Fenchel. Auch ist seine erhitzende Art besonders gut gegen kalte Hände und Füße und eignet sich perfekt, wenn das Vata oder Kapha Dosha Überhand gewinnt.

Fenchel – der Magen-Darm Besänftiger

Geschmack: Süß, leicht scharf und bitter

Neben Kardamom is der Fenchel Tee allseits bekannt als Beruhigung für den Magen und Beschwerden wie Blähungen und Krämpfe. Aber nicht nur als Tee ist die Kraut ein super Mittel. Denn auch mit Salaten oder anderen Speisen kombiniert (z.B. mit Hülsenfrüchten oder Getreide), macht Fenchel die Mahlzeit sehr viel bekömmlicher und schmeichelt deinem Verdauungsfeuer (Agni).

Auch gegen Mundgeruch ist Fenchel super, welcher oft auch entsteht, wenn das Agni zu schwach ist. So wird die Verdauung natürlich angeregt und Mundgeruch ist Schnee von gestern! Einfach ein paar Fenchelsamen nach dem Essen kauen und die Wirkung entfalten lassen.

Koriander – gegen Erkältung und Kopfschmerzen

Geschmack: Süß, Scharf, Leicht bitter

Bei Koriander sind viele sehr zwiegespalten. Die einen lieben die Gewürzkraut, die anderen hassen den “Seifigen” Geschmack. Unabhängig davon, ist die Wirkung von Koriander unschlagbar.

Koriander Kräuter

Denn er hilft mit seiner abkühlenden Natur gegen Erkältungen oder Kopfschmerzen, aber auch gegen Hitzewallungen, Blasenentzündungen und stärkt zudem die Leberfunktion und entschlackt den Körper von Wassereinlagerungen. Besonders im Sommer zu Speisen oder in Teeform ist Koriander vielseitig einsetzbar.

Gut für alle Doshas, aber besonders das feurige Pitta freut sich über eine Abkühlung.

Übrigens: Auch der Kreuzkümmel hat eine ähnliche verdauungsfreundliche Wirkung z.B. in Hülsenfrüchten, für alle Koriander-Skeptiker!

Koriander ist super in Salaten oder auch sehr beliebt mit Hülsenfrüchten kombiniert, damit sie bekömmlicher für deine Verdauung werden, oder gar als Chutney mit Gemüse. Aber auch zusammen mit Ingwer als Tee ist er ein perfektes Heilmittel gegen Erkältungen!

Ingwer (+ Kurkuma) – die Allrounder

Geschmack: Scharf, Süß

Die Ingwer Knolle ist bekanntlich für seine antibakterielle und einheizende Wirkung. Ob Erkältung & Co., Ingwer ist unglaublich gut für deine Gesundheit. Ob als Booster für dein Immunsystem oder deines Stoffwechsels, die Knolle hat Einiges drauf und kann beliebig in vielen Speisen oder als Ingwerwasser/Tee für deinen AyurvedaDetox eingesetzt werden.

Perfekt für einen Kapha-Überschuss, beim feurigen Pitta eher mit Vorsicht genießen, da Ingwer erhitzend wirkt.

Kleine Info: Mit Kurkuma kombiniert in einem Tee ist die Wirkung des Ingwers sogar noch besser! Viele Interessante Facts über die Wirkung von Kurkuma haben wir dir in einem extra Artikel zusammengefasst!

Tulsi (Indisches Basilikum) – für geistige Klarheit

Geschmack: Scharf, Bitter

Tulsi in Glastasse

In der indischen Kräuterapotheke fest verankert, ist das Kraut bekannterweise ideal für Beschwerden wie Husten und Atemwegsbeschwerden, da sie enorm schleimlösend wirkt. Also perfekt für die Stärkung des Immunsystems und Brustbereichs.

In der Ayurveda Ernährung wird Tulsi auch sehr hoch geschätzt, da das Kraut auch sehr wirkungsvoll gegen mentale Beschwerden ist, vor allem hilfreich gegen Stress, Konzentrationsmangel, Kopfschmerzen u.Ä. und sogar gegen Depressionen und Angststörungen.[1]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21281248/

Safran – als Gute Laune Macher

Geschmack: Süß, Bitter, Scharf

Schon in der Antike ein heiß begehrtes Gewürz und auch heute werden dem “roten Gold” unglaubliche Wirkungskräfte zugeschrieben. Denn Safran ist ein super Stimmungsaufheller und ist super ausgleichend für deinen Hormonhaushalt.

Auch spannend
5 Personen machen stehend in einer Reihe am Strand Yoga Pose
Safran Gewürz mit Safran Pflanze

Zudem hat das Gewürz auch noch eine positive Wirkung auf deinen Blutzuckerspiegel und regt die Kohlenhydratverdauung an. Also perfekt für alle möglichen Gerichte wie Reis oder Suppen und Gemüse.

Ayurveda Kräuter & Gewürze für den Extra-Geschmack und Genuss

Das Beste an Kräutern und Gewürzen ist vor allem ihre Vielseitigkeit. Sie können problemlos überall eingesetzt werden, ob es nun Gerichte sind oder Getränke. Vor allem Letzteres ist unglaublich einfach zuzubereiten.

Ayurveda CouscousSalat mit Gewürzen und Kräutern
Frischer & leckerer Kräuter-Couscous Salat

In der Ayurveda Ernährung wird allgemein empfohlen, dass in den Mahlzeiten alle sechs Geschmacksrichtungen vorkommen sollten. Man geht nämlich davon aus, dass dadurch der Körper mit allen Komponenten genährt und somit auch gesättigt wird.

Dadurch bleiben auch Heißhungerattacken nach Süßem aus, die einen oft nach oder zwischen Mahlzeiten überfallen. Laut der Ayurveda Ernährung sollte man sich für gewöhnlich an 3 ausgewogene und regelmäßige Mahlzeiten halten und kleine Snacks vermeiden, um dein Verdauungsfeuer Agni nicht unnötig zu belasten (Vata kann allerdings auch mehrere kleine Mahlzeiten integrieren).

Stattdessen vielleicht ein Tee oder anderes Ayurveda Getränk, was deine Doshas besänftigt und deine Verdauung ankurbelt.

Ayurvedischer Gewürz tee mit Zimtstange
Drucken

Ayurvedischer Gewürz-Tee | gegen das Mittagstief

Nach dem Mittagessen wieder eine Tasse Kaffee? Um munter zu bleiben, kannst du stattdessen auch eine süße Tasse Ayuverdischen Tee trinken. Der vertreibt auch jeglichen Heißhunger auf Schokolade & Co.
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1 Person

Equipment

  • 1 Topf
  • 1 Mörser

Zutaten

  • 500 ml Wasser
  • 500 ml Milch oder Pflanzenmilch nach Wahl
  • 1 EL Schwarztee (Empfohlen: Ceylon or Assam)
  • 1 TL Ingwer gerieben
  • 3-4 Kardamomkapseln
  • 3-5 Gewürznelken
  • 5 cm Zimtstange
  • ½ Stück Sternanis

Optional:

  • 1 TL Brauner Zucker

Zubereitung

  • Alle Gewürze im Mörser zerkleinern und im Topf mit dem Wasser vorsichtig erhitzen.
  • Sobald der Gewürzduft aufkommt, die Milch dazugeben und weiter kochen.
  • Wenn es zu köcheln beginnt, den Schwarztee dazugeben und weiter 3-5 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen.
  • Den Zucker hinzumischen und anschließend durch einen Sieb gießen.
  • Jetzt kann der Tee optional noch mit etwas Zimt bestreut und nach Bedarf nachgesüßt werden. (z.B. auch mit Honig, aber nicht in kochendem Zustand)

Tipps

  • Dieses Getränk eignet sich perfekt für den typischen Nachmittagstief, vor allem wenn uns die Lust nach Süßem überfällt. 

Neben dieser Grundmischung gibt es noch so viele tolle Wege, sich den perfekten Gewürz-und Kräutertee zusammenzustellen. Einfach die Tipps anwenden und je nach Stimmung oder Beschwerden die richtigen Gewürze miteinander kombinieren.

Wenn es mal kein Tee sein sollte, wie wäre es mit einem leckeren ayurvedischen Kurkuma Getränk, wie z.B. eine Goldene Milch? Eignet sich perfekt als Nachttrunk aber auch einfach so für zwischendurch!

Ayurveda Ernährung: Ganz einfach mit leckeren Gewürzen & Heilkräutern deine Doshas in Einklang bringen!

Mit diesen Tipps bist du startklar für alle Lebenslagen! Denn durch ayurvedische Gewürze und Kräuter verbesserst du nicht nur deine Gesundheit, sondern auch den Geschmack deiner Speisen auf ganz natürliche Weise.

Durch die gezielte Zugabe von ayurvedischen Gewürzen & Kräutern zu den Gerichten verfeinern sie den Geschmack und können bestimmte Lebensmittel vor allem auch bekömmlicher für deine Verdauung machen. Zudem enthalten sie viele Vitamine und Mineralien, die unser Körper braucht und die enorm wichtig sind, um unsere Doshas ins Gleichgewicht zu bringen.

Also probiere dich doch mal aus und stelle dir deine eigene Ayurveda Kräuter-Apotheke zusammen. Und in Zukunft ist gegen Kopfschmerzen, schlechte Laune oder Magenkrämpfen kein Kraut gewachsen!


Oft gestellte Fragen zur Ayurveda Ernährung

1. Wie gesund ist die Ayurveda Ernährung?

Die Ayurvedische Ernährung ist Teil eines anerkannten traditionellen Heilsystems, welches den Fokus darauf legt, den Körper und Geist miteinander in Einklang zu bringen. Die Grundlage der Ayurveda Ernährung basiert auf natürliche und unverarbeitete Lebensmittel, die dem Körper guttun und nachhaltig die Gesundheit stärken.

2. Für wen ist die Ayurveda Ernährung geeignet?

Generell ist Ayurveda für alle Menschen gut geeignet. Denn sie richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und die Ernährung wird daher auch nach individueller Konstitution (Dosha-Typen) angepasst. Es ist egal welches Alter, Geschlecht oder Herkunft, Ayurveda ist nachhaltig und gesund für alle Personen.

3. Welche Ayurveda-Typen gibt es?

Es gibt drei sogenannte Bioenergien, nämlich Vata, Pitta und Kapha. Sie setzen sich zusammen aus den 5 Natur Elementen (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Äther) und besitzen alle unterschiedliche Eigenschaften. Wir finden alle Doshas in uns wieder (in unterschiedlicher Ausprägung) und auch in der Natur, d.h.sie werden den Tages-und Jahreszyklen zugeteilt.

Referenzen[+]

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Recipe Rating




Nach oben