fbpx
Aktueller Artikel
Ayurveda Detox Guide – Mit den Top 3 Grundrezepten aus dem Ayurveda
Keto Diät Essen halbierte Avocado vor rosa Hintergrund
Was essen bei Keto Diät?
Pipetten auf beigefarbenem Untergrund
Warum nehme ich mit Keto Tropfen nicht ab?
Holzplatte mit ketogenem Essen
Das Keto Diät 101
Weißes Badetuch und Lavendelkräuter und Badeöle
Ayurveda Massage – Wirkungen der Heilkunst
Ayurvedische Reinigungsprodukte auf einem rechteckigen Hozbrett
Was ist Ayurveda – Die wichtigsten Infos
Hand mit Waagschalen in der Luft
Was für ein Ayurveda Typ bin ich?
Keto Tropfen Fläschchen auf orangenem Hintergrund
Halten Keto Tropfen wirklich was sie versprechen?

Ayurveda Detox Guide – Mit den Top 3 Grundrezepten aus dem Ayurveda

Wasser mit Zitronenscheibe und Limone und Honig daneben auf Holzbrett

Detox ist heutzutage wirklich in aller Munde. Aber wie sieht denn eigentlich so eine Ayurveda Detox Kur aus? In diesem Artikel erfährst du nicht nur warum Detox und das Fasten im Ayurveda so wichtig ist, aber auch wie du selbst ganz einfach einen Ayurveda-Detox Tag einlegen kannst, um deinen Körper zu reinigen und zu stärken!

Ayurveda Detox mit Obst

Warum überhaupt eine Detox-Kur?

Detox, also die Reinigung des Körpers von Giftstoffen (Toxine), ist in vielen Kulturen eine sehr alte, aber auch bewährte Methode, um schädliche Stoffe und Substanzen aus unserem Körper auszuleiten.

Besonders im Frühjahr ist eine Ayurveda Detox Kur ideal um überschüssige Kapha-Reserven vom Winter angesammelt, auszuschwemmen und gereinigt in die wärmere Jahreszeit zu starten.

Tatsächlich sieht Ayurveda es vor, dass jedes Jahr zumindest einmal eine sogenannte Panchakarma-Kur zu machen, allerdings ist diese recht zeitintensiv (mind. 2 Wochen) und sehr tiefgreifend.

Das Ama im Ayurveda

Das Ziel von einem Ayurveda Detox ist hauptsächlich das Ama abzubauen, welches laut Ayurveda den Körper belastet, schwächt und womöglich die Doshas negativ beeinflusst.

Interessant: Das sogenannte „Ama“ welches im Westen hauptsächlich als „Schlacken“ verallgemeinert wird, ist so nicht ganz richtig. Ama bedeutet übersetzt „das was vom Verdauungsfeuer (Agni) nicht oder nicht komplett verdaut wird“. Beim Ayurveda Detox ist es vor allem wichtig, das Ama auszuleiten, weil dies oft die Ursache von vielen Erkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten usw. ist.

So gesehen ist Ama das Unverdaute, welches sich dann wiederum im Darm ansammelt oder „klebt“ und so den gesamten Stoffwechsel negativ beeinträchtigt.

Die Wissenschaft, sowie die Lehre im Ayurveda ist sich natürlich einig, dass der Darm eine extrem wichtige Rolle für unsere Gesundheit und Wohlbefinden spielt, daher empfiehlt Ayurveda auch Reinigungskuren wie die Panchakarma-Kur, aber auch kleinere Fasttage, die man bequem zu Hause machen kann.[1]https://www.rosenbergayurveda.de/wissen/detox-bis-panchakarma.html

Diese Symptome können der Grund von zu viel Ama in deinem Körper sein:

  • Antriebslosigkeit
  • Schwächegefühl
  • Schwergefühl im Körper
  • Dicker Belag auf der Zunge
  • Verdauungsstörungen (schwaches Agni)

Besonders in unserer heutigen Zeit ist unser Darm oft mit Schadstoffen konfrontiert, wie z.B. Antibiotika, Schwermetalle, Umweltschadstoffe, schlechte Ernährung und Stress. Hinzu kommt, dass der Darm einfach ständig mit Nahrungszerkleinerung beschäftigt ist.

Sellerie saft im Glas und Selleriestange auf Holzbrett

Und hier kommt die Ayurveda Detox-Kur ins Spiel, denn durch das Reinigen und Entgiften der Schadstoffe bemerken wir oft eine enorme Besserung des Wohlbefindens im Körper.

Wie sich ein Ayurveda-Detox auf deinen Körper auswirkt

Durch das Entgiften des Körpers, hat dies natürlich zahlreiche positive Wirkungen auf deinen Körper und Geist:

  • Abbau bzw. Ausleitung von Ama
  • Entschlackung
  • Verbesserung des Stoffwechsels und des „Agni“
  • Mehr Energie
  • Verbesserung des Wohlbefindens (Entschlackung und Gefühl von Leichtigkeit)
  • Schärfung des Geistes
Frau im Schneidersitz macht Yoga in weißer Kleidung

Die besten Tipps für eine Ayurveda Detox-Kur

Mittlerweile gibt es sowohl im Internet, als auch in etlichen Magazinen und Büchern unzählige Arten zu Fasten. Hier zeigen wir dir, wie eine Ayurvedische Detox-Kur aussehen kann.

Kleiner Tipp: Ayurveda empfiehlt, öfters kleine Fasten-Tage zu integrieren, und dadurch dem Körper die Reinigung und Ruhe zu gönnen, die im stressigen Alltag oft doch zu kurz kommt.

Wichtige Vorraussetzungen für das Fasten:

  • Am Fasten-Tag sollte man viel Zeit und Ruhe einplanen
  • Allgemein gilt: Feste Lebensmittel durch flüssige bzw. leichte Suppen/Brühen ersetzen
  • Kein Koffein oder Alkohol, stattdessen heißes/warmes Wasser oder (Kräuter)-Tee
  • Vor und nach der Kur keine schweren Lebensmittel, sondern den Körper an festem bzw. schwereren Nahrungsmitteln schrittweise wieder angewöhnen, d.h. auf warme und gekochte Speisen setzen
  • Am Fasten-Tag kein hartes Workout, stattdessen lieber sanfte Yoga-und Meditationsübungen oder leichte Spaziergänge
  • Auch gut geeignet sind Bäder oder Massagen am Fasten-Tag (Sie verbessern unser Wohlbefinden und helfen bei der Ausleitung von Giftstoffen)

Übrigens: Ayurveda empfiehlt grundsätzlich, dass Kapha-Typen das Fasten wöchentlich machen können, wobei es Pitta-Typen bei alle 2-3 Wochen und Vata-Typen einmal im Monat beschränken können. Aber auch hier gilt es, auf den eigenen Körper zu hören.

Die 3 Ayurveda Grundrezepte für deine Detox-Kur

Neben allgemeinen Tipps gibt es natürlich auch bestimmte Speisen, die bei einer Ayurveda Detox-Kur nicht fehlen dürfen. Als Grundbaustein gibt es hier einen kleinen Überblick über die Grund-Rezepte, mit denen dir deine kleine Detox-Kur ganz einfach gelingt.

Wasserglas mit Zitronen-und Ingwerscheiben
Drucken

Das originale Ayurveda Detox Getränk Usnodaka + Extra-Booster-Tipp

Was wäre ein Detox ohne die richtigen Getränke? Usnodaka ist einfach nur abgekochtes Wasser, welches über den Tag verteilt getrunken wird. (Mindestens 1,5-2L sollten es sein)
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1 Kanne

Equipment

  • 1 Wasserkocher

Zutaten

  • 1,5 L Wasser
  • 3-4 Scheiben Ingwer Optional

Zubereitung

  • Das Wasser kochen und ggf. Ingwerscheiben dazugeben und 15-20 Minuten ziehen lassen. In eine (Thermos)-Kanne füllen und den Tag über verteilt trinken

Tipps

  • Du kannst auch gern ein wenig Zimt & Honig dazugeben, das schmeckt nicht nur gut sondern kurbelt auch noch die Fettverbrennung an!

Den ganzen Tag nur Wasser trinken? Nicht laut dem Ayurveda Detox Prinzip. Wer zwischendurch mal Hunger bekommt, kann sich mit der ayurvedischen Detox-Küche stärken.

Auch spannend
Analoge Uhr
Reis gekocht in einer schwarzen Schale
Drucken

Manda | Die super leichte traditionelle Detox Suppe

Ein weiteres Grundrezept in der Ayurveda Detox-Küche ist eine dünne Reisbrühe bzw. Reissuppe. Manda ist ein echt schönes Grundrezept und kann beliebig abgewandelt werden. Dieses Rezept ist besonders geeignet als Frühstück oder Zwischenmahlzeit, da sie sehr leicht und bekömmlich ist. 
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 1 Person

Equipment

  • 1 Topf

Zutaten

  • 40 g Reis Basmati
  • 700 ml Wasser

Zubereitung

  • Zuerst den Reis 1-2 Minuten anrösten
  • Anschließend das Wasser hinzugeben und ca. 30-35 Minuten köcheln lassen
  • Sobald der Reis weich geworden ist, das Reiswasser wegschütten und fertig ist die Manda-Reissuppe.

Tipps

  • Du kannst Manda auch mit Gewürzen abwandeln, spezifisch zu deinen individuellen Beschwerden oder zum Ausgleich von Doshas. Beispielsweise kannst du bei Trägheit und Lethargie 1 TL Kreuzkümmel zur Brühe hinzufügen, oder auch Fenchelsamen gegen Blähungen oder zum Beispiel Kardamom bei Sodbrennen oder Übelkeit.

Auch wenn Ayurveda Fastenkuren dazu da sind, um der Verdauung Ruhe zu gönnen, heißt dies natürlich nicht, dass man Hungern sollte. Daher wird sehr oft in der ayurvedischen Detox-Küche klassische Gerichte eingesetzt, die für alle Doshas gut verdaulich sind und beim Entgiften des Körpers helfen.

Khichari in Schale und Koriander
Drucken

Khichari | Der Ayurveda-Klassiker

Das ist ein echtes Staple Food in der Ayuredischen Küche. Dabei ist die Zubereitung wirklich einfach. Die zwei Hauptzutaten sind Reis und Mungbohnen, außerdem kannst du das Gericht mit 1-2 Gemüsesorten deiner Wahl einfach nach deinem Geschmack und Dosha-Typ abwandeln. 
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 1 Person

Equipment

  • 1 Kochtopf

Zutaten

  • 50 g Reis
  • 50 g Mungbohnen
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Ghee oder Sesamöl
  • 1 Scheibe Ingwer
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Senfsamen
  • ½ TL Fenchelsamen
  • Frischer Koriander
  • Optional: 1-2 Handvoll Gemüse nach Wahl (z.B. Zucchini, Kürbis oder Karotten)

Zubereitung

  • Reis und Mungbohnen gründlich waschen und die Mungbohnen für 30 Minuten einweichen lassen. (Das Einweichwasser hinterher weggießen)
  • Das Ghee in einem Topf erhitzen und Gewürze kurz anrösten
  • Reis und Mungbohnen hinzugeben und auch etwas anrösten
  • Nun das Wasser hinzugeben und köcheln lassen, bis eine relativ cremige Masse entsteht (ca-35-40 Minuten)
  • Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken, und auf einem schönene Teller mit Koriander garnieren
  • Guten Appetit! 🙂

Tipps

  • Khichari gibt es wirklich in vielen Variationen und es ist in der Ayurveda Küche sehr beliebt. Denn ihre entgiftende Wirkung ist nur ein Vorteil von Khichari. Sie ist zudem sehr nährend und stärkend durch den Reis, hat aber auch eine ausgleichende und reinigende Wirkung durch die Hülsenfrüchte. Khichari ist also gut geeignet als Hauptmahlzeit für deinen Detox-Tag oder auch in den Tagen davor und danach. 

Generell rät Ayurveda dazu, auf den eigenen Körper zu hören und Ernährung & Co. an die individuelle Dosha-Konstitution anzupassen. Daher solltest auch du anhand deiner Bedürfnisse entscheiden, wie lange du diese Detox-Kur machst.[2]https://www.rosenberg-ayurveda.de/fileadmin/user_upload/_Inhalte/PDF/Artikel/AyurvedaFastenkur_KR_Paracelsus.pdf

So einfach geht ein Ayurveda-Detox

Ob du nun wöchentlich, alle paar Monate oder jährliche Fasten-Kuren machst, dies bleibt dir überlassen. Jedenfalls muss es nicht unbedingt eine teure Saft-Kur sein, oder gar ein langer Aufenthalt an einem Kurort.

Oft reicht es schon, diese einfachen Ayurveda-Detox-Tipps anzuwenden und hier und da mal einen Fasten-Tag einzulegen nach den ayurvedischen Prinzipien einzulegen.

Damit kannst du den Körper super entgiften und der Darm & Co. kommen auch mal zur Ruhe. Wie mit allem im Leben, ist es wichtig, sich auch Mal Pause zu gönnen. Darauf erstmal ein Usnodaka!


Häufige Fragen zum Thema Ayurveda Detox

1. Was ist ein Ayurveda Detox?

Hauptsächlich unterscheidet man zwischen der Panchakarma-Kur und der Fasten-Kur zu Hause. Die professionelle Panchakarma-Kur ist mindestens 2-4 Wochen und sehr intensiv. Die kleine Fasten-Kur kann beliebig lang dauern von 1 Tag Fasten bis hin 1 Woche.

2. Wie geht eine Ayurveda Detox Kur?

1. Viel Flüssigkeit einnehmen und feste Nahrung ersetzen durch flüssige oder sehr dünne Suppen (Detox Basics in der Ayurveda Küche sind Manda, Khichari und Ingwer-Wasser
2. Viel Ruhe und Entspannung am Fasten-Tag (Sanftes Yoga/Meditation oder Spaziergänge
3. Vor und nach der Fastenzeit auf schwere und fettige Mahlzeiten verzichten, sowie Koffein und Alkohol meiden

3. Was bringt ein Ayurveda Detox?

Es ist super zum Abbau von Ama (Toxine, Schlacken usw.), sowie Stärkung des Stoffwechsels und Verbesserung des Wohlbefindens

Referenzen[+]

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Recipe Rating




Nach oben