fbpx
Aktueller Artikel
Abnehmen mit Apfelessig: Das steckt hinter der Apfelessig-Diät
Schnell abnehmen
Schnell abnehmen mit diesen 5 genialen Tipps
Die 9 besten Trendsportarten des Jahres vorgestellt!
Pilates
Die 6 Prinzipien des Pilates
Basische Ernährung
Basische Ernährung – was ist dran an dem Trend?
Yoga für Anfänger
Yoga für Anfänger: So fängst du am besten an!
Skincare Tipps
5 Skincare-Tipps für garantiert schöne Haut!
Blonde Frau mit Locken.
Haarpflege leicht gemacht mit Tipps für jeden Haartypen!

Abnehmen mit Apfelessig: Das steckt hinter der Apfelessig-Diät

Glasflasche mit naturtrübem Apfelessig

Zwei Kilo weniger in nur einer Woche – damit wirbt die aktuell im Trend liegende Apfelessig-Diät, bei der vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit Apfelessig getrunken wird. Der Essig soll dabei den Appetit hemmen, die Verdauung fördern und den Stoffwechsel ankurbeln und somit ein Wundermittel gegen überflüssige Kilos sein. Was hinter der Diät steckt und ob es sich lohnt, regelmäßig zum Apfelessig-Trunk zu greifen, erfährst du in diesem Artikel.

Wie funktioniert die Apfelessig-Diät?

Während der Apfelessig-Diät trinkst du über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen vor jeder Hauptmahlzeit ein Glas Wasser mit ein bis zwei Esslöffeln Apfelessig. Um den Geschmack angenehmer zu machen, kannst du auch etwas Honig untermischen.

Die meisten (Online-)Magazine empfehlen in dieser Zeit vor allem mageres Fleisch, Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse sowie fettarme Milchprodukte zu konsumieren und die Kalorienzufuhr auf 1200 Kalorien pro Tag zu reduzieren.

Wir von Daily Rituals raten dir jedoch davon ab, deine Kalorienzufuhr so stark zu drosseln, da der Jojo-Effekt nicht lange auf sich warten lässt, sobald du wieder anfängst, dich normal zu ernähren. Wir empfehlen dir außerdem Zucker, Fertigprodukte, Alkohol und unnötige Snacks zu streichen, viel Wasser und ungesüßte Tees zu trinken, sowie dich ausreichend zu bewegen.

Wie wirkt Apfelessig?

Apfelessig besteht aus fermentiertem Apfelwein, welcher durch Essigsäurebakterien zu Apfelessig umgewandelt wird. Er enthält in der Regel ca. 5% Säure und wirkt antibakteriell, weshalb er von vielen gerne bei gesundheitlichen Problemen genutzt wird. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Vorteile des Fruchtessigs für dich zusammengefasst.

Apfelessig fördert die Darmgesundheit

Der Säuregehalt im Apfelessig ist ein geeignetes Mittel, um schädliche Bakterien und Pilze zu bekämpfen und Magen und Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die enthaltenen Nährstoffe helfen außerdem dabei, die Verdauung anzuregen und sind so ein geeignetes Mittel bei Verstopfung und Blähungen. Auch bei Mundgeruch kann Apfelessig für Besserung sorgen, da durch den Essig riechende Fäulnisbakterien in Schach gehalten werden.

Apfelessig unterstützt die Entgiftung

Neben dem Darm werden auch deine Leber und Nieren es dir danken, wenn du hin und wieder zum Apfelessig greifst, denn der in den Äpfeln enthaltene Ballaststoff Pektin bindet Giftstoffe an sich, wodurch diese besser aus dem Körper transportiert werden können.

Detox Lebensmittel: Kurkuma, Ingwer, Minze

Apfelessig kann beim Abnehmen helfen

Untersuchungen legen nahe, dass der Konsum von Apfelessig einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben kann. In einer Studie zeigte beispielsweise die Gruppe, welche nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit Apfelessig zu sich nahm, eine um bis zu 34% bessere Insulinempfindlichkeit im Vergleich zur Kontrollgruppe. Durch die Regulierung des Blutzuckerspiegels können Heißhungerattacken vermieden und Hunger reduziert werden. Kalorien können auf diese Weise also deutlicher leichter eingespart werden.

Apfelessig hat viele wertvolle Inhaltsstoffe und unterstützt das Immunsystem

Apfelessig besitzt eine ganze Bandbreite an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen, die sich positiv auf deine Gesundheit auswirken. Die enthaltenen B-Vitamine tragen beispielsweise zu einer gesunden Funktion der Nerven bei, Zink unterstützt das Immunsystem und Beta-Carotin beugt Entzündungen sowie oxidativem Stress vor.

Apfelessig kann bei Hautunreinheiten helfen

Dass Apfelessig, äußerlich angewandt, gut für die Haut ist, hast du vielleicht schon einmal gehört. Jedoch kann sich auch die Einnahme von Apfelessig positiv auf die Haut auswirken, da sie bei vielen Menschen die Talgproduktion der Haut reduziert und den pH-Wert günstig beeinflusst.

Welche Alternativen gibt es zur Apfelessig-Diät?

Neben der Apfelessig-Diät gibt es auch die Möglichkeit einer Apfelessig Kur. Dabei wird in einem Zeitraum von wenigen Tagen bis zu maximal zwei Wochen auf feste Nahrung verzichtet. Erlaubt sind Wasser, Kräutertee oder klare Brühe. Dreimal täglich wird dabei ein Glas verdünnter Apfelessig getrunken. Nach der Kur solltest du deinem Körper genügend Zeit geben, dich wieder Schritt für Schritt an feste Nahrung zu gewöhnen. Plane hier am besten zwei Tage ein.

Nebeneinanderliegende Apfelhälften

Was sollte man bei der Einnahme von Apfelessig beachten?

Die Säure des Apfelessigs kann deinen Zahnschmelz angreifen. Greife daher am besten zu einem Strohhalm oder spüle deinen Mund nach deinem Apfelessig-Trunk mit etwas Wasser aus. Wenn dein Magen sehr empfindlich ist oder dir nach dem Verzehr übel ist, solltest du die Menge entweder deutlich reduzieren oder ganz von der Einnahme absehen.

Auch spannend
Frau macht Yoga-Übung - Kollagen Wirkung

Was sollte man beim Kauf von Apfelessig beachten?

Beim Kauf von Apfelessig solltest du am besten zu naturtrübem Apfelessig mit Bio-Siegel greifen. Dieser wird in der Regel weder pasteurisiert noch gefiltert, wodurch er seine wertvollen Inhaltsstoffe behält.

Wie sinnvoll ist die Apfelessig-Diät?

Als Grundlage für die Apfelessig-Diät dient eine randomisierte Studie, bei der 39 übergewichtige Teilnehmer in zwei Gruppen geteilt wurden. Die eine Gruppe nahm dabei täglich 30ml Apfelessig zu sich und reduzierte gleichzeitig ihre Kalorienzufuhr um 250 Kalorien. Nach 12 Wochen konnten im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikante Veränderungen in Bezug auf Körpergewicht, BMI, Hüftumfang sowie den Anteil an Viszeralfett festgestellt werden.

Wer sich wie in der Studie über mehrere Wochen in einem Kaloriendefizit befindet, wird auf jeden Fall abnehmen. Zu welchem Anteil diese positiven Effekte auf die Einnahme des Apfelessigs zurückzuführen sind, ist bisher noch nicht ausreichend erforscht. Studien legen jedoch nahe, dass Apfelessig durch seine appetithemmende Wirkung und seinem positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel ein wirksames Mittel ist, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Als Ergänzung zu einer Diät kann die Einnahme von Apfelessig also durchaus sinnvoll sein.

Foto von einer Wasserflasche, einem Apfel einem Maßband und einer Körperwaage

Fazit: Apfelessig ist kein Wundermittel

Viele Untersuchungen zeigen, dass Apfelessig durchaus gesundheitliche Vorteile mit sich bringen und sich vor allem durch seinen Fermentierungsprozess gut auf die Darmflora auswirken kann. Wer also seinem Körper hin und wieder etwas Gutes tun möchte, kann seinen Morgen ganz einfach mit einem Glas verdünntem Apfelessig (200ml Wasser und 1-2 Esslöffel Essig) beginnen.

Als Wundermittel, mit dem über Nacht die Kilos purzeln, wird der Essig jedoch zu Unrecht angepriesen. Wer nachhaltig abnehmen möchte, wird wohl oder übel an mehr Bewegung und einer dauerhaften Ernährungsumstellung nicht drum rum kommen. Dabei ist eine ausgewogene Ernährung kein Hexenwerk. Achte einfach darauf, jeden Tag frisches Obst und Gemüse zu dir zu nehmen, tausche Weißmehlprodukte gegen Vollkornprodukte aus und verzichte so gut es geht auf verarbeitete Lebensmittel, raffinierten Zucker und vor allem Fast Food.

Kommentare ansehen (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.


© 2021 Daily Rituals. All Rights Reserved.

Nach oben